Tel: 06131 41794
Adresse: Am Hemel 19, 55124 Mainz
E-Mail: info@kanal-becker.de

Kanalreparatur

Die häufigste Ursache für einen defekten Kanal ist Wurzeleinwuchs. Aber auch Setzrisse, Scherbenbildung und punktuelle Risse können eine Kanalreparatur notwendig machen, denn unbehandelt ist die Folge in der Regel ein unterspülter Kanal, der kollabiert.

Abwasserleitungen oder Kanäle mit Rissen, Scherbenbildung, Wurzeleinwüchsen und undichten Muffen setzen wir, je nach Schaden und Leitung, unser Kurzliner- oder Inlinerverfahren ein:

Kanalreparatur mit dem Kurzliner (Punktuelle Kanalreparatur)

Die Kanalreparatur mit einem Kurzliner ist dann sinnvoll, wenn wir eine einzelne Stelle im Leitungssystem ausmachen.

Kurzlinerprinzip

Wir messen in einem ersten Schritt mit unserer Kamera die Größe Ihres punktuellen Leckes aus und fügen dann unseren Kurzliner, bestehend aus dünnem, mehrkomponentigem Epoxidharz und Glasfasermatten zusammen. Die Komponenten schieben wir mittels einer Blase und Luftschiebestangen an die schadhafte Stelle, füllen – dort angekommen – Luft in die Blase ein und lassen den Kurzliner aushärten. Das Material setzt sich nun an die undichte Stelle des Leitungssystems und versteift in ein bis zwei Stunden.

Es entsteht an diesem Ort ein dünnwandiges, punktuelles Rohr-in-Rohr-System, das neuen Asteinwuchs an dieser Stelle verhindert und den maximalen Durchfluss garantiert.

Video: Reparatur mit dem Kurzliner

Arbeitsmaterialien für die Kurzlinerreparatur:

  1. Glasfasermatten aus ECR oder Advantex-Glas
  2. Harze aus zwei oder drei Komponenten

Arbeitsgeräte, die wir für einen Kurzliner benötigen:

  1. Fräs- oder Spülgerät
  2. TV-Anlage
  3. Kompressor
  4. Luftschläuche u. Schiebestangen
  5. Blähpacker
  6. Schere, Folie, Eimer (Becher), Metermaß, Stift
  7. Arbeitsfläche
  8. Schutzkleidung

Die Kurzlinerreparatur nach Arbeitsschritten:

  1. Beseitigung von Hindernissen und Ablagerungen im Kanal
  2. Einmessen der Schadstellen mit einer TV-Anlage und Kamera
  3. Blähpacker vorbereiten
  4. Glasfasermatten aus ECR oder Advantex-Glas zuschneiden
  5. Harz mischen
  6. Harz auf der Glasfasermatte auftragen
  7. Glasfasermatte auf dem Blähpacker befestigen
  8. Blähpacker mit der Glasfasermatte an der Schadstelle positionieren
  9. Harz aushärten lassen
  10. Blähpacker entfernen
  11. reparierte Stelle mit TV-Anlage kontrollieren

Kanalreparaturen mit dem Inliner (Kanalreparatur über längere Distanzen)

Inliner verwenden wir dann, wenn mehrere schadhafte Stellen am Kanal auftreten oder die betroffene Leitung unzugänglich ist; wie beispielsweise bei Abwassersystemen auf Flachdächern. Den Inliner verlegen wir dann durchgehend von Schacht zu Schacht oder von Schacht zu Straßenkanal.

Als Materialien verwenden wir hierbei Nadel- filzschläuche, die analog zu den Kurzlinern in Kunstharz getränkt sind. Der fertige, noch nicht ausgehärtete Liner wird dann in eine Inversiertrommel gewickelt und über Luft in den Kanal eingeblasen. Danach wässern wir dieses neue Rohr-in-Rohr-System 2-4 Stunden – Wasser verkürzt die Reaktionszeit des Harzes – um den Inliner im Anschluss 24 Stunden unter Luftdruck vollständig aushärten zu lassen.

Mit diesem Verfahren können wir bis zu 40 Meter Kanal im Erdreich in einem Stück reparieren. Regenfallrohre reparieren wir bis zu 30 Meter Länge. Dies ist in Hochhäusern keine Seltenheit.

Alle von uns verwendeten Materialen haben eine DiBt Zulassung und unsere Kunden erhalten eine Gewährleistung: nach VOB 4 Jahre, nach BGB 5 Jahre.

Video: Reparaturen mit dem Inliner

Arbeitsmaterialien für die Inlinerreparatur:

  1. Schläuche aus Polyesternadelfilz oder Polyestergewebe
  2. Harz aus zwei Komponenten mit verschieden Reaktionszeiten

Arbeitsgeräte, die wir für einen Inliner benötigen:

  1. Fräsgerät oder Spülgerät
  2. TV-Anlage
  3. Kompressor
  4. Luftschläuche
  5. Inversionstrommel
  6. Schere, Folie, Eimer (Becher), Meter, Stift
  7. Arbeitsfläche
  8. Imprägnier tische
  9. Vakuumpumpe
  10. Wasseranlage
  11. Fräscutter
  12. Schutzkleidung

Die Inliner-Reparatur nach Arbeitsschritten:

  1. Reinigung des Kanals
  2. Längenbestimmung mit einer TV-Anlage
  3. Alle benötigten Materialien vorbereiten
  4. Liner zuschneiden und vorbereiten
  5. Harz mischen
  6. Harz in den Liner einarbeiten
  7. Liner Inversiren
  8. Liner aushärten lassen
  9. Nach der Aushärtung öffnen wir Zuläufe, die wir zuvor geschlossen haben